Unser neuestes Produkt heißt aeroMio

Kohlenstoffdioxid (CO2) – Innenraum Luftqualitätsanzeige
mit Ampelprinzip und Schimmelwarner

Die Luftqualität immer im Blick behalten.

aeroMio ist unser nachhaltig hergestelltes Produkt, welches den echten “realen” bzw. “real“ CO2 Gehalt von Innenräumen misst.

Dem Benutzer wird durch ein angenehmes, überblendendes Farbleuchten signalisiert, dass ein Luftaustausch notwendig ist. Sanft und unaufdringlich wird man daran erinnert, dass es an der Zeit ist, frische Luft in den Raum zu lassen.

Das Produkt ist unauffällig in der Größe, harmonisch im Design und passt sich durch die ansprechende Holzoptik ideal an jeden Raum an. Es werden Naturprodukte mit hoher Qualität verwendet, wobei jeder aeroMio händisch mit Liebe aufgebaut, einzeln getestet und überprüft wird. aeroMio made with love. Made in Germany.

Jedes Gerät entspricht den europäischen Sicherheitsstandards.

Eine nachhaltige und CO2 neutrale Produktion liegen uns sehr am Herzen, deshalb haben wir uns bei den Materialien auch bewusst für lokales Holz sowie für eine plastikfreie Recyclingverpackung entschieden. Wir greifen hiermit auch wieder unser ganzheitliches Konzept “Naturverbundenheit, Nachhaltigkeit und CO2 Neutralität” mit unserem Produkt auf und möchten Sie demnach zu einem gesunderen Umfeld und bewusstem Umgang mit CO2, sowie der Luftqualität in Ihren Räumen heranführen.

Produktbeschreibung

Wie funktioniert das Messprinzip der CO2-Messung?

Kurz – verständlich und nicht so technisch – gesagt leuchten wir mit einem speziellen wärmenden Licht in unsere Luft. Alle CO2 Moleküle „sehen“ dieses Licht und wärmen sich dabei auf, wie wir Menschen im Urlaub in der Sonne . Ein sehr genauer Temperatur-Sensor misst nun die Temperaturveränderung und zählt (oder berechnet) wieviele CO2 Moleküle momentan anwesend sind. Je mehr CO2 Moleküle vorhanden sind, desto wärmer wird es, aber desto schlechter wird auch die Luftqualität.

aeroMio basiert auf einem alten, physikalischen Messprinzip das die direkte und echte Kohlenstoffdioxid Konzentration Ermittelt. Mit Hilfe der sogenannten nicht-dispersiven Infrarot Spektroskopie, kurz NDIR, werden die CO2 Moleküle mit einer Infrarotlichtquelle in einem Messvolumen angeblitzt. Auf der anderen Seite der Messkammer sitzt ein Infrarotsensor mit einem optischen Filter für CO2, welcher nur Lichtwellen im Bereich von 4.2µm durchlässt. Blitzt nun die Infrarot Lichtquelle in die Messkammer, so absorbieren die Kohlenstoff Dioxid Moleküle eine gewisse Menge an Licht bzw. Energie, welche dann am Infrarotsensor bzw. Detektor abgeht. Wird nun eine geringe Konzentration gemessen, so wird wenig absorbiert, hingegen bei hohen Konzentrationen wird mehr absorbiert. Diese fehlende Energie wird dann in eine exakte, äquivalente Konzentration in parts per million kurz ppm umgerechnet und entspricht der CO2 Konzentration bzw. der Qualität der Luft.

Wird nun ein größerer Anteil durch diese CO2-Moleküle absorbiert, so ist natürlich auch die Konzentration in der Luft höher und somit für Menschen „verbrauchter“. NDIR ist heute Stand der Technik.

Als weiteres physikalisches Messprinzip für Kohlenstoffdioxid kommt auch seit neuestem die photoakustische Spektroskopie kurz PAS vor. Dieses Messprinzip basiert auf dem ca. 1880 entdeckten Effekt von Graham Bell und kann seit kurzem auch miniaturisiert realisiert werden. Das PAS-Messprinzip verwendet ebenfalls eine Infrarot Lichtquelle, welche auch die zu messenden CO2-Moleküle anblitzt. Wie im NDIR Verfahren wird die absorbierte Energie dieser angeleuchteten Kohlenstoffdioxid Molekülen gemessen, jedoch wird die Energie hier in Druck gemessen, welche aus einer Umwandlung über Wärme geschieht. Diese Erwärmung hat eine Ausdehnung des Gases – eine sogenannte Expansion – zur Folge. Diese Ausdehnung wird dann wiederum mit einem hochauflösenden Mikrophon in Form von Druckschwankungen detektiert und ist direkt proportional zur gemessenen Raumluft-Konzentration.

Der Vorteil der photoakustischen Spektroskopie ist die wesentlich genauere und verbesserte Auflösung und das neue direkte Messprinzip. aeroMio wird in Zukunft auch mit PAS Sensoren ausgestattet werden, um Ihre Raumluft noch exakter bestimmen zu können. PAS ist der Stand der Technik von morgen.

Grundsätzlich ist zu erwähnen, dass ausschließlich physikalische Messmethoden, die gewünschte und notwendige Auflösung sowie Genauigkeit über den gesamten Messbereich für Innenraumanwendungen erfüllen.

aeroMio made with love

Im Gegenzug zu chemischen Sensoren (z.B. basierend auf anorganischem-Metalloxyd kurz MOX), kann ein physikalischer Sensor, wie der im aeroMio verwendete, nicht durch andere chemische Substanzen wie Reinigungsmittel, Parfums oder teilweise ausgasende Kunststoffe an Genauigkeit verlieren oder irritiert werden. aeroMio misst immer exakt die richtige Konzentration. Auch Quereinflüsse zu anderen Gasen oder ausgasenden Materialien entstehen nicht beim physikalischen Messprinzip. Leider sind chemische Sensoren wesentlich günstiger und in vielen Luft-Ampeln der preislich attraktiveren Geräte unserer Mitbewerber verbaut. Dieses Preisrennen machen wir bewusst nicht mit, da uns ihr Wohlbefinden wirklich und sozusagen “real” am Herzen liegt.

Ist eine zusätzliche CO2 Kalibrierung notwendig?

NEIN!

aeroMio wird vom Werk aus kalibriert ausgeliefert, es ist keine weitere Kalibrierung notwendig. Der verbaute Sensor besitzt eine automatische Nullpunktkalibrierung (automated baseline correction, ABC Algorithmus). Diese wird automatisch ausgewertet und angewendet und bedarf keines weiteren Eingriffes.

Der ABC-Algorithmus misst die Raumluft-CO2-Kohlenstoffdioxid Konzentration kontinuierlich mit und merkt sich das gemessene Minimum (also die beste Luftqualität), welche innerhalb einer bestimmten Periode erreicht wurde. Dieser Wert wird mit dem letzten gespeicherten Minimum-Wert verglichen. Wenn der neue Wert mehr als von der Standardtoleranz abweicht, stellt sich aeroMio automatisch auf den neuen Minimumwert ein. In der Regel lüftet man mindestens einmal in der Woche auf ein hinreichend gutes Luftqualitätsniveau, um damit den Sensor kontinuierlich auf „Außenluftqualität“ abzugleichen.

Das Besondere bei dieser Nullpunkkalibrieren ist jedoch, dass sich das absolute Minimum für CO2 im Außenbereich bei 380 ppm befindet und nicht auf 0 ppm. Dies wird bei aeroMio berücksichtigt und auf den Kalibrierungswert von 380 ppm gesetzt. Sollten Sie unerwartete Abweichungen haben, können sie die Messdaten zurücksetzen, indem Sie aeroMio für ca. 1h an die frische Luft geben und messen lassen; der Algorithmus wird dann den neuen „gute Luft Wert“ übernehmen. Wie gesagt, einfach einmal kräftig lüften.

Weiters verändert sich auch je nach Jahreszeit und Wetterlage; der Luftdruck, die Luftfeuchte und die Temperatur. Daher ist aeroMio mit entsprechenden zusätzlichen Sensoren ausgestattet, um eventuelle Quereinflüsse dieser Umgebungsparameter zu berechnen und zu kompensieren. Ein Beispiel: Die Dichte der Luft hängt von der Temperatur und dem aktuellen Luftdruck ab. Die Dichte hat wiederum einen Einfluss auf den räumlichen Abstand zwischen den Molekülen. Ist die Dichte höher (aeroMio befindet sich nahe dem Meeresspiegel oder es ist sehr kalt), so ist der Abstand der Moleküle geringer. Ist die Dichte wiederum geringer (aeroMio befindet sich weit über dem Meeresspiegel oder es ist sehr warm), dann ist der Abstand der Moleküle wiederum größer. Die Anzahl der gemessenen Kohlenstoffdioxid Moleküle ist jedoch durch das konstante Messvolumen immer gleich groß und muss daher entsprechend kompensiert werden, ansonsten würde sich der Sensor „verzählen“ und einen falschen Wert berechnen. Diese Kompensationen geschehen voll automatisch.

Bitte achten Sie jedoch darauf, dass sich aeroMio für eine optimale Anzeige immer an einem Ort befinden sollte, der am ehesten den durchschnittlichen Lufteigenschaften (z.B. Luftaustausch und Temperatur) entspricht. Von einem Ort mit direkter Sonneneinstrahlung sowie in direkter Heizungsnähe wird abgeraten – der Grund ist hier nicht der Quereinfluss, sondern, dass warme Luft nach oben möchte und damit ein “falscher Luftaustausch” vorliegt. Auch direkt vor ihnen oder anderen Personen sollte das Gerät nicht stehen, da sie beim Ausatmen ihre verbrauchte Luft direkt in das Gerät hineinatmen

Wie funktioniert die Farbanzeige?

Die Farbskalar ist angelehnt an eine Ampel und ändert die Farbe sehr sanft hinsichtlich der gemessenen CO2 Konzentration mit einem überblendenden Effekt.

Gute, gesunde Luftqualität: Sollte das Licht grün (oder grünlich) erscheinen, so haben sie optimale Raumluftqualität und auch die Aerosol* Konzentration ist gering; dies entspricht etwa 400ppm und frischer Außenluft.

Sehr gut! Hier sollten sie sich am wohlsten fühlen, wach und aufnahmefähig sein.

Mittlere Luftqualität: Wenn sich die Luftqualität verschlechtert, wird sich die Farbe des Lichts nach und nach von grün auf gelblich ändern. Gelb entspricht einer Konzentration von etwa 800ppm Kohlenstoffdioxid und kann bereits zu Konzentrationsschwierigkeiten und Ermüdung führen. Meist treten diese Erscheinungen aber unbewusst auf. Hier kann eine geistig anstrengende Arbeit als erschwert empfunden werden und die Häufigkeit Fehler zu machen steigt. Sie beginnen sich unwohl zu fühlen. Hier treten auch erstmals Effekte wie Gähnen auf (was allerdings mit zu geringer Sauerstoffkonzentration zu tun hat).

Leichte Ermüdung und beginnende Konzentrationsschwierigkeiten

Schlechte Luft: Bei 1200ppm erreicht die Farbe des Lichts den roten Bereich, in welchem es bereits zu Kopfschmerzen und starken Konzentrationsschwierigkeiten kommen kann. Es wird dringend geraten zu Lüften, da ein Aufenthalt die Gesundheit und Leistung beeinträchtigen kann; die Aerosol-Konzentration und das Ansteckungsrisiko sind hoch. Häufiges Gähnen kann hier auch ein Indikator sein. Sollten Sie länger als eine Stunde in einer Umgebung mit solch hohen Kohlenstoffdioxid Konzentration arbeiten wird das Verlangen nach einer Pause gesteigert. Die Konzentration nimmt spürbar ab und es können erste körperliche Erscheinungen wie Kopfschmerzen auftreten. Auch Anspannung kann unbewusst entstehen, welche wiederum zu Nackenverspannungen führen kann. Diesen Luftqualitätsbereich sollten sie meiden.

Verlangen nach Pausen, Konzentration nimmt spürbar ab, Nackenverspannungen und Kopfschmerzen können auftreten.

Extrem schlechte Luft: Ist die Konzentration höher als ca. 1250ppm so beginnt aeroMio sanft rot zu pulsieren. Lüften wird nun dringend angeraten! Meistens erreicht man diese Level in großen Personen Gruppen wie Meetings, Schulen oder Feiern. Auch Nachts, während des Schlafens, kann der CO2 Bereich leicht über diesen Wert steigen.

Lüften, lüften, lüften bis der grüne Bereich erreicht wird.  

Wichtig: Zusätzlich empfiehlt es sich auch, dass aeroMio nicht direkt vor Personen platziert wird, da die Messungen im  aeroMio durch die direkte Atemluft beeinträchtigt wird und gegebenenfalls ein zu hoher Wert angezeigt wird.

* Aerosole bilden ein Gemisch aus festen oder flüssigen Schwebeteilchen in einem Gas und verteilen sich auch, wie CO2, beim Ausatmen in Ihrer Umgebung. Durch Aerosole können auch Krankheiten wie SARS-COV-2 auch bekannt als COVID19 übertragen werden. Die Aerosol Menge korreliert sehr gut mit der CO2 Konzentration.

Wie funktioniert der Schimmelwarner?

Blaues pulsieren deutet auf ein schimmelfreundliches Klima hin, Sie sollten auf jeden Fall öfter lüften. Weitere Informationen zum Schimmelwarner finden Sie im nächsten Absatz.

aeroMio besitzt nicht nur einen Kohlenstoffdioxid Sensor, sondern auch einen Luftfeuchtesensor sowie mehrere Temperatursensoren. Dadurch kann eine Wahrscheinlichkeit errechnet werden in der sich Schimmel bilden kann. aeroMio besitzt keinen speziellen Schimmelsensor. Es wird lediglich mit blau pulsierendem Licht darauf hingewiesen, dass sich in dem momentanen Klima statistisch gesehen schnell und leicht Schimmel bilden kann. Die grundlegende Algorithmik berechnet mit Feuchte, Temperatur und der vorliegenden CO2 Information einen geringen Luftaustausch und leitet dadurch einen Wahrscheinlichkeitswert für Schimmelbildung basierend auf verschiedenen Modellen aus wissenschaftlichen Publikationen ab. Sollten sie Probleme mit feuchten oder kalten Wänden haben auf denen sich Kondenswasser bilden kann, so kann aeroMio dies nicht messen, da er nicht direkt das Wandklima misst, sondern lediglich das Raumluftklima. Dennoch kann mit dieser Funktion auf schlechte Belüftung, auf zu feuchtes Raumklima und eine ideale Temperatur (nicht zu warm und zu kalt) für Schimmelbildung hingewiesen werden. Bitte verwenden Sie diese Funktion nur als guten Richtwert.

Datensicherheit und Datenschutz: – no cloud!

aeroMio ist mit keiner Cloud, keinem online Speicher und nicht mit dem Internet verbunden. Ihre Daten gehören ganz alleine Ihnen und sind privat. Auch aufgenommene Kohlenstoffdioxid Werte zur Nullpunktkalibrierung werden lediglich zum Abgleich der letzten Messperiode rein lokal im Gerät gespeichert und es kann nicht von außen darauf zugegriffen werden.

Technische Details

  aeroMio
Messparameter CO2 (Kohlenstoffdioxid), Temperatur, relative Luftfeuchte, atmosphärischer Luftdruck
Messbereiche  
- CO2 (Kohlenstoffdioxyd) 0 - 10000 ppm (LED Anzeige bis 1250ppm)
- Temperatur 0 °C bis 50 °C
- Relative Luftfeuchte 5 % bis 85 %
- Atmosphärischer Luftdruck 300 hPa bis 1200 hPa
Messgenauigkeit  
- CO2 (Kohlenstoffdioxyd) ± 30 ppm oder 3 % des Messwertes (PAS)
  ± 75 ppm oder 10 % des Messwertes (NDIR); 2% Drift pro Jahr
- Temperatur ± 0.2 °C
- Relative Luftfeuchte ± 2 %
- Atmosphärischer Luftdruck ± 0.06 hPa relativ (± 0.002 hPa Präzision)
Betriebsumgebung Innenraum
Messfrequenz  
- CO2 (Kohlenstoffdioxyd) 5 Sekunden
- Temperatur 1 Sekunde
- Relative Luftfeuchte 1 Sekunde
- Atmosphärischer Luftdruck 1 Sekunde
Aufwärmzeit 30 Sekunden **
Schutzklasse (ISO 206529) IP20
Spannungsversorgung USB C: 5.00V Nennspannung (4.75V bis 5.25V)
Stromstärke Maximal 500 mA
Betriebs - Temperaturbereich 0 °C bis 50 °C
Betriebs - Luftfeuchtebereich 0 % bis 85 %, nicht kondensierend
Abmessungen 60 x 60 x 55 mm (± 1mm, weil Naturprodukt, Holz)
Material Holz, Acryl
Markierung CE, RoHs, DualesSystem
* für beste Genauigkeit sollte aeroMio zwischen 10°C und 40°C (50°F, 104°F) und bei nicht kondensierender relativer Feuchte zwischen 20% und 60% betrieben werden.
** Die maximale Genauigkeit erreichen die Sensoren nach einer Aufwärmphase von ca. 20Minuten. Die im Datenblatt angegebenen Genauigkeiten werden bereits nach zirka 30 Sekunden erreicht.
  • Betreiben Sie aeroMio nur mit dem mitgelieferten Zubehör und einer Standard 5V USB-Versorgung (min. 4.45V bis max. 5.25V bei Nennspannung von 5.00V) und einer Stromstärke von mindestens 500mA DC.
  • Verwenden Sie das Gerät nicht bei einer relativen Luftfeuchtigkeiten von über 85% und bei zur Kondensation führenden Temperaturschwankungen.
  • Platzieren sie das Gerät nicht in direktem Sonnenlicht oder auf Heizungen.

Garantie und Gewährleistung

Wir bauen unsere aeroMio Luftqualitätssensoren aus Naturprodukten und händisch auf, daher können leichte Unterschiede von Gerät zu Gerät entstehen.

Sollten wir ihre Erwartungshaltung nicht treffen und Sie sind nicht mit Ihrem aeroMio zufrieden, so bitten wir sie, direkt mit uns in Kontakt zu treten und uns den Grund zu nennen. Sie helfen uns mit Ihrem Feedback den aeroMio kontinuierlich zu verbessern, erreichen können Sie uns direkt unter support@aeromio.net. Wir sind sehr bemüht, mit Ihnen die schnellstmögliche, zufriedenstellende Lösung zu finden. Natürlich freut es uns auch, wenn wir Lob und positives Feedback bekommen.

Die Garantie auf ihr Produkt beträgt zwei Jahre.